Integrative Krabbelgruppe / Die Kurzen Die Kurzen
Vereinskonzept
 

Der Verein

Die Lindener Elterninitiative e.V. betreibt 2 finanziell und organisatorisch weitgehend unabhängige Einrichtungen:

  •  Krabbelgruppe 'Die Kurzen' mit 12 Kindern, im Alter 15 Mon. - 3 Jahren, davon  1-2  behinderte Kinder
  •  'Kinderladen Nieschlagstraße' mit 18 Kindern, im Alter 3-6 Jahre, davon 2-4  behinderte  Kinder

 

Wer einmal angefangen hat ...!

In der Krabbelgruppe beginnt unter Umständen eine lange Freundschaft zwischen den Eltern und dem Verein bzw. unter den Kindern und Eltern. Wer will, kann sein Kind von 1,5 - 6 Jahren im Verein betreuen lassen.

Die Mitgliederversammlung (MV)

ist oberstes Organ des Vereins. Sie wird mindestens 2 x pro Jahr und zusätzlich zu erforderlichen Anlässen einberufen. Die MV wählt den Vorstand und die KassenführerInnen. Desweiteren faßt die MV Beschlüsse, die von grundsätzlicher Bedeutung für den Verein sind. Zwei Mal pro Jahr legen der Vorstand und einmal im Jahr die Kasse der MV Rechenschaft ab und werden entlastet.

Die Eltern

(oder die/der Alleinerziehende) wird mit Aufnahme des Kindes in eine der beiden Einrichtungen automatisch Mitglied des Vereins. Jedes Mitglied hat pro Kind, das in einer der Einrichtungen betreut wird, eine Stimme auf der MV bw. Elternabend. Ein Mitgliedsbeitag wird nicht erhoben.

Die Elternabende

finden ca. alle 3-4 Wochen statt. Sie sind das 'offizielle' Kommunikationsmittel innerhalb der Elternschaft und zwischen Eltern und ErzieherInnen. Hier wird alles besprochen und ggf. auch beschlossen, was die Belange der jeweiligen Einrichtungen angeht.

Der Vorstand

Jede der beiden Einrichtungen hat 2 Vorstandsmitglieder und eine(n) Kassierer(in). Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins.

Für jede Einrichtung ist ein umfangreiches Antragswesen vonnöten. Desweiteren ist ein guter Kontakt zu den Behörden und der KILA-INI von Vorteil. Alle Personalfragen, wie Regelung und Kontrolle der Arbeitszeiten, Bezahlung, Personalsuche usw. obliegen dem Vorstand.

Bei allen Fragen, die von grundsätzlicher oder politischer Bedeutung sind, wird der Verein von der Kinderladeninitiative beraten. Bei wichtigen Entscheidungen werden die Eltern , entweder über die MV oder dem Elternabend an der Entscheidungsfindung beteiligt.